Geschäftsbericht 2017

Cover Geschäftsbericht 2017 Teil 1
Geschäftsbericht

Vorwort

In einem Satz zusammengefasst, ist der vorliegende Geschäftsbericht 2017 ein Dokument der Stabilität. Dies zeigt sich schon beim Staatshaushalt, der sich wieder in einem günstigeren Licht zeigt, nachdem der Regierungsrat praktisch alle Massnahmen der Leistungsüberprüfung umgesetzt hat, die in seiner Kompetenz lagen. Mit dazu beigetragen hat erfreulicherweise aber auch die Wirtschaft, die sich gut vom Frankenschock erholt und mit ansprechenden Wachstumszahlen aufgewartet hat.

Wie stabil unsere Verhältnisse sind, wird schon im Kontrast zur Weltlage deutlich. Terroristische Anschläge, das gespannte Verhältnis zwischen autoritär geführten Staaten, die Missachtung des Rechtsstaats, die Verflüssigung der Fakten und die verblendete Wut in den Netzwerken sind nur einige Stichworte. Es genügt nun aber nicht, Stabilität nur nach den zerstörerischen Kräften zu bemessen, die sie in Schach zu halten vermag. Bewähren muss sie sich auch gegenüber dem ganz normalen Wandel. Stabilität zeigt sich nicht in der Erstarrung, sondern in der Reaktionsfähigkeit.

Dies gilt nicht zuletzt für unsere Infrastrukturen, die in diesem Bericht das bildliche Leitmotiv darstellen. Das «Bauwerk Kanton Zürich» verändert sich mit dem Bevölkerungswachstum, aber auch mit der zunehmenden Notwendigkeit, Ressourcen zu schonen oder Naturgefahren zu bannen. An der Fähigkeit, besonnen, angemessen und pragmatisch zu reagieren, erkennt man die Qualität jedes Regierungshandelns. Wir, die sieben Mitglieder der Regierung, haben uns 2017 gemeinsam dafür eingesetzt, dass die Attraktivität, Stabilität und Sicherheit des Lebens- und Wirtschaftsraums Kanton Zürich weiter zugenommen haben. Ich danke meinen Kolleginnen und Kollegen im Regierungsrat sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die zu dieser erfreulichen Jahresbilanz ihren Beitrag geleistet haben!

Markus Kägi
Regierungspräsident des Kantons Zürich